Bonita, kleine Katze, großer Lebenslauf

 


Geboren: Sept. 2005 in Kroatien

Bonnie

Bonita's Fotoalbum
 


Bonitas Geschichte + Tagebuch (Vorsicht lang!)

Also -  ich bin die „Bonnie“ - ist aber nur ein Spitzname den mir die Menschen bei denen ich bisher gelebt habe gegeben haben. Eigentlich heiß ich Bonita was übersetzt "Die Schöne" bedeutet und was mir persönlich viiiiel besser gefällt.

Meine Mama hat mich mit meinen Geschwistern irgendwann im September 2005 in Kroatien auf die Welt gebracht. Unseren Papa haben wir nie kennen gelernt. Als wir noch ziemlich klein waren und noch nicht schnell genug weglaufen konnten, wurden wir von so riesengroßen 2beinigen Monster eingefangen und eingesperrt. Die haben uns dann auch gleich ganz fürchterlich gepiekst und uns so einen ganz speziellen Ausweis zu verpasst. Der soll dafür gut sein, damit wir immer und jederzeit von jedem erkannt werden können. Die kommen dann mit so komischen Dingern und fahren an unserem Körper entlang bis es piepst und schon wissen sie mit wem sie es zu tun haben. Ich kann Euch sagen – diese zweibeinigen Monster machen mir richtig Angst.  

Anfang 2006 haben die Monster mich und meine Geschwister in so kleine Käfige gesteckt und sind schrecklich lange mit so komischen lärmenden, stinkenden Blechdingern auf 4 Rädern mit uns durch die Gegend gefahren. Mann oh mann … war uns schlecht von dem Geschaukel. Die hatten uns zwar irgendwelche Drogen gegeben aber ich kann mich noch ganz genau daran erinnern wie schlimm das alles war. Nach dieser langen Reise mussten wir erstmal bei diesen Monstern leben die uns - ganz offensichtlich - entführt hatten. Es dauerte nicht lang und sie brachten uns wieder an einen anderen Ort. Diesmal zogen wir aufs Land. Es dauerte nicht lang bis sie uns Mädchen die Bäuche aufgeschnitten haben und dann auch noch behaupteten, es sei nur zu unserem eigenen Wohl. Aber wir haben es überlebt – wir sind ja schließlich kleine tapere Krieger.  

Bei dieser neuen Familie lebten neben uns noch viele andere Tiere und auch noch andere Katzen. Meine Geschwister und ich haben dort auch neue Katzenfreunde gefunden. Allerdings war eine dieser neuen Artgenossen dabei die ich überhaupt nicht leiden konnte. Eigentlich bin ich ja eine ganz Liebe aber dieses Weib musste ich einfach kräftig verhaun. Inzwischen hab ich auch herausgefunden, dass diese 2beinigen Monster eigentlich gar nicht soooo schlimm sind wie ich dachte, hab mich aber trotzdem - immer wenn wieder ein neues Gesicht zur Tür reinkamen - lieber versteckt. Die sind ja auch soooo furchtbar groß und wenn sie dann noch so auf einen zustapfen wird mir schon Angst und Bange. Meine Geschwister waren da etwas relaxter und sind den Monstern entgegen gegangen. Und?! Was war letztendlichs das End vom Lied??? Sie wurden alle nach und nach eingesackt und wieder verschleppt. Ich hab's gewusst!!!! Monster !!! Diesen 2Beinern kann man einfach nicht traun!!! Meine Geschwister hab ich natürlich nie mehr wieder gesehn.  

Seitdem saß ich dann ganz alleine in einem Zimmer. Zum Glück hat mich diese Frau der das Zimmer gehört wenigstens immer schön gefüttert, mit mir gesprochen und gespielt. So hab ich dann auch nach und nach die Sprache gelernt, die hier in diesem Land gesprochen wird. Diese Frau die mich so schön versorgt hat (inzwischen weiß ich, dass es eigentlich keine Monster sondern so genannte „Menschen“ sind) ist glaube ich, gar nicht so verkehrt ist. Sie beherrscht mein Lieblingsspiel – Katz und Maus – richtig gut. Gerade als ich mich mit ihr anfreunden wollte hat sie mich dann geschnappt – so schnell konnte ich gar nicht schaun –  mich in einen Korb gesteckt und in einen anderen Raum einquartiert. Na ja … bin mal wieder tierisch stark erschrocken und so wirklich vertraun mag ich ihr jetzt auch nicht mehr. Wenn ich es mir aber etwas genauer überlege, gefiel es mir in diesem neuen Zimmer dann eigentlich schon besser. Es war ganz unten im Haus und ich konnte jetzt schön aus dem Fenster schaun und die Vögel im Hof beobachten.

Ich weiß nicht – eigentlich würde es mir schon gefallen mal so richtig durchgeknuddelt zu werden aber nach all diesem Schreck bin ich erstmal wieder auf Abstand gegangen. Wer weiß was diesen Menschen noch so alles einfällt …

Ich war jetzt schon etwa 3 Monate bei dieser Frau hier in Deutschland und am 08.05.06 gegen Abend kam dann so ne ganz komische „Tussy“ in mein Zimmer. Sie hat mir irgendwas erzählt und meine krampfhaft sich mit mir unterhalten zu müssen. Aber der hab ich was gehustet und hab mich einfach hinterm Sessel versteckt. Diese „Tussy“ hat sich dann auch noch - unverschämt wie sie war - in meinem Zimmer am Boden breit gemacht und sich stuuuundenlang und seelenruhig mit meiner Frau unterhalten. Die Tussy wurde immer dreister und hat sich am Ende sogar meine Spielzeugangel gekrallt und ständig irgendwie damit herumgefuchtelt. EY !!! Die spinnt wohl !!!  Am Ende kommt sie noch auf die Idee und nimmt meine Angel mit! Nee, nee … da musste ich doch was tun und bin – schwuppdiwupp – aus meinem Versteck gesprungen und hab mich auf mein Spielzeug gestürzt. Nach 2 Stunden Tussi-Ignoranz hat sie es dann endlich aufgegeben und hat sich wieder in Richtung Ausgang verzogen.

Na ja … ok – ich hab sie mir natürlich schon mal ganz kurz noch etwas genauer begutachtet und hab sogar ganz kurz an ihren Fingern geschnuppert. Hm … was soll ich sagen. War ganz nett aber muss ich nicht wirklich haben.  

Nach 2 Tagen – ich kann Euch sagen …. – ich hab vielleicht gekuckt! Nach 2 Tagen ging abends die Türe auf und ratet mal wer da rein kam? Jawoll !!! Die Tussy !!! Schon wieder und  … wow … hab ich gestaunt … die hat mir sogar was mitgebracht. So ne komische Paste aus der Tube. Hat super lecker gerochen und ich hatte fast das Gefühl meine Nase macht sich selbständig. Die is immer länger geworden und wollte immer in Richtung dieser Tube. Ich wollte da ja nicht hin aber irgendwie konnte ich nicht wiederstehn. Mann … war das ein Duft aber probiert hab ich lieber trotzdem nix. Wer weiß – am Ende will die mich noch vergiften… 

Also - irgendwie is mir diese Tussy schon etwas leicht sympathisch – ... na ja ... glaub ich zumindest. Die gibt sich echt richtig Mühe um meine Sympathie zu bekommen und ich glaub fast, die hat sogar einen Abendschulkurz für Katzensprache besucht. Ab und zu hatte ich den Eindruck die sagt mir in meiner Sprache, dass sie mir gar nix tun will. Aber ja, ja … wer's glaubt! Ich bin ja inzwischen schon groß und kenn mich ja schließlich inzwischen voll aus mit diesen Menschentricks. Nee, nee … nicht mit mir!

Nachdem sie mich an diesem Tag nicht so angestarrt hat wie die meisten anderen Menschen, sondern immer wieder blinzelnd weggesehn hatte, wurde ich „etwas“ mutiger und bin ganz mutig an ihr vorbei geschlichen. Sicher war mir nicht wirklich wohl in meiner Haut aber die Tussy hat mir wirklich nix gemacht. Sie hat mit mir gesprochen und irgendwann haben wir sogar mit meinem Federwedel gespielt. War sogar ziemlich actiongeladen und hat echt Spaß gemacht. Irgendwann war's mir dann aber doch zu blöd und zu sehr verwöhnen wollte ich sie auch wieder nicht. Hab  mich dann einfach in mein Puppenbett gelegt. Aber irgendwie hat das nicht wirklich geholfen und sie hat mir wieder mit meinem Federwedel vor der Nase herumgewedelt. Bähh  … hab sie dann einfach ignoriert und weggeschaut was sie aber nicht davon abgehalten hat weiterzumachen.  Irgendwann merkte ich dann plötzlich den Federwedel über meinen Kopf streicheln … Ey !!!  … das war richtig schön!!! Nach kurzer Zeit ist er dann sogar an mein Kinn gewandert – mal links mal recht – WOW !!! DER  HAMMER !!!! Was für ein suuuper Gefühl !!! Hab gleich mal meinen Motor angeworfen und geschnurrt wie blöd. Mann war das schön !!! Vor lauter Wonne hab ich natürlich auch gleich noch die Augen zugedrückt um auch richtig genießen zu können. Als ich zwischendrin mal mit einem Auge beblinzelt hab, … Leute … was bin ich erschrocken !!!!!! Die Tussy hatte mich berührt !!! Die hat mich mit ihrer Hand gestreichelt und ich hab's gar nicht gemerkt. Bin natürlich erstmal vor Schreck davon gesprungen – aber schön war's trotzdem und getan hat sie mir auch nix. Aber wer weiß was noch alles kommt….

Als ob ich es geahnt hätte ... 2 Tage später am 12.05.06. stand doch tatsächlich diese Tussy wieder bei mir im Zimmer. Irgendwie war's aber anders als bei ihren anderen beiden Besuchen vorher. Außerdem hatte sie noch so nen Plastikkäfig dabei in den sie eine Spur mit meinen Lieblingsleckerlies gelegt haben. Ich war zwar schon so clever und bin da nur bis zur Hälfte rein - aber irgendwie saß ich dann doch irgendwann plötzlich da drin. Dann hängte die Tussy auch gleich noch irgend so nen Fetzen über die Box in der ich saß und meinte das sei dazu, dass ich mich nicht so aufregen muss! Ey !!! Ich reg mich aber auf !!! So oder so und überhaupt !!! Ich will was sehn !!! Na ja ... zumindest hatte ich es mir so gedacht, war aber doch lieber still und stellte mich tot. Es dauerte mindestens 5 Jaaaaaaaahre bis wir mit ihrer Blechkiste endlich dort waren wo sie mich haben wollte und mich endlich ausgeladen hat. Dann stellte sie die Box mit samt mir innen drin in einen Raum in dem ich noch niiiiiee vorher war - und ich bin schon weit gekommen bisher. Endlich hat sie dann die Tür aufgemacht und ich bin hinaus geschlichen. Wenn ich ehrlich bin hatte ich die Hosen ziemlich voll weil ich ja nicht wusste was jetzt wieder passiert. Deswegen bin ich erst mal auf Tauchstation und hab ganz böse gekuckt und wenn's nötig war auch mal gefaucht. Die Tussy scheint schnell kapiert zu haben wie gefährlich ich bin uns hat mich erstmal in Ruhe gelassen.

Am nächsten Tag kam sie dann schon ganz früh in mein Zimmer und hat genervt. Irgendwie hat sie recht besorgt getan weil ich vorsichtshalber erstmal in den Hungerstreik getreten bin. Ich kann Euch sagen, irgendwie war sie schon ziemlich nervig und wollte immer wieder mit mir spielen. Letztendlich hab ich dann auch ihr zuliebe einwenig mitgemacht. Aber der Oberhammer war, als sie mich dann vollgelabert - und bis ich mich versehn konnte - mich auch noch gestreichelt hat. Ja .... es war schon ein saugutes Gefühl aber man bzw. Katze soll's ja auch nicht übertreiben und die Menschen nicht zu sehr verwöhnen. Hab ja inzwischen schon einige kennen gelernt und so richtig überzeugt hat mich bisher noch keiner.

In der 2. Nacht bei Tussy hat sie doch dann glatt vergessen abends die Tür von meinem Zimmer zuzumachen und so bin ich natürlich sofort raus um zu sehn wo ich da überhaupt bin. Außen - dort wo man in die Wohnung geht stand ein riiiiiiiiesengroßer Kratzbaum. Ich glaub, der ist so groß wie ein Wolkenkratzer und von ganz oben kann man schön noch auf einen Schrank spazieren. Dann war kam noch so ein ganz kleines Zimmer wo auch noch eine zusätzliche Toilette für mich drin stand. Das andere Dings dort ist glaub ich die Katzentoilette für Menschen. Im nächsten Zimmer war so ein großes, langes komisches Ding und ein ähnliches in klein ging an der Wand. Ich glaube der Raum ist für die Katzenwäsche bei Menschen. Aber das "Hammerzimmer" kam erst noch. Boahhh ... was bin ich erschrocken! Meine Tussy lag plötzlich da und hat sich nicht mehr bewegt. Ich hab mich aber nicht getraut genauer nachzuschaun ... Unter diesem Teil in dem sie lag konnte ich mich gut verstecken und hatte den ganzen Raum im Blick. Dort hab ich mich dann erst mal hingesetzt und überlegt was ich denn jetzt mit meiner toten Tussy machen soll. Eigentlich tat sie mir einwenig leid denn bisher war sie ja doch recht nett zu mir und jetzt war sie tot.

Es dauerte ein paar Stunden und ich konnte gar nicht so schnell reagieren wie plötzlich die Tussy am Fenster stand und an so einem komischen Seil gezogen hat bis das Zimmer wieder taghell war und im nächsten Moment sah ich auch schon ihr Gesicht unters Bett schaun. Ich war schon überrascht und  irgendwie hat es mich sogar gefreut das sie ja offensichtlich doch nicht tot war. Sie hat mir was erzählt und dann sind wir aus diesem Zimmer raus. Ich war richtig "hippelich" vor Erleichterung und deshalb - aber nur weil ich ihr ne Freude machen wollte, hab ich gleich ne Runde mit ihr gespielt. Dann bin ich wieder in mein Körbchen und hab geschlafen. Vorher aber hat sie mich wieder so oberköstlich gestreichelt und diesmal sogar gleich noch über Kopf UND Rücken. Wow .... wat für'n Feeling !!! Da kann ich - wenn ich ehrlich bin - gar nicht genug von bekommen.

Ich glaub die meint es echt ernst mit mir und irgendwie hab ich auch gar nicht mehr sooooviel Angst wenn sie jetzt reinkommt. Wobei wenn sie läuft oder steht ist sie schon recht bedrohlich weil sie halt so groß ist. Aber meistens geht sie gleich runter in die Knie wenn sie auf mich zukommt und dann geht's schon. Heute Abend hab ich mich dann mal cool auf so nen Sessel gesetzt und abgewartet. Jaaaa .... ich glaub sie kann Gedanken lesen. Yippie !!! Sie hat mich doch tatsächlich außerhalb meines Körbchens gestreichelt und gekrabbelt. Ich kann Euch sagen ... die beherrscht es und weiß wo es ganz besonders gut tut. Und weil sie mich so oberköstlich gekrabbelt hat, hab ich ihr dann auch den Gefallen getan und hab einwenig gefuttert. Hmmm ... war sogar richtig lecker!

In der nächsten Nacht durfte ich dann schon die gesamte Wohnung erkunden und hatte schnell ein ganz tolles Spiel entdeckt. Wohnzimmer-Surfing!!! Man geht in die Diele und rennt was die Beine hergeben ins Wohnzimmer. Springt mit einem großen Satz auf den Läufer und "surft" damit auf dem Laminatfußboden entlang. Klasse !!! Das ist richtig genial. Das hat soviel Spaß gemacht, dass ich dabei sogar einwenig gesungen habe. Aber die Überkrönung kommt erst noch! Da hat meine Tussy doch glatt einen Fernseher speziell für mich. Da läuft von früh bis spät - extra für mich - die Sendung mit der Maus. Meine absolute Lieblingssendung!!! Immer wieder sehr, sehr spannend. Soweit ich mitbekommen habe, ist das ein Aquarium in dem eine Wüstenrennmaus sitzt. Eigentlich würde ich sie viel lieber fressen aber das kann ich dann doch nicht machen. Dann hab ich ja nix mehr zum fernsehn und das wäre langweilig.
 

 

Update: 19.05.2006

So - die erste Woche ist jetzt vergangen!

Hier mal ein Zwischenbericht von mir und meinem Leben bei meiner Tussy.

Also - als erstes hab ich mal beschlossen meiner Tussy einen anderen Namen zu geben und was liegt näher als sie in "Dosi" umzutaufen. (Weil sie so supertoll meine Dosen öffnen kann :-))

Also - das mit meinen Fernseher das wisst Ihr ja schon. Ich hab jetzt inzwischen mal die ganze Wohnung erkundet und bin angenehm überrascht. Wenn ich so durch die Zimmer schleiche und Dosi mich dabei sieht oder manchmal noch immer verfolgt dann erzählt sie mir immer was alles mir gehört. Ich lauf auch schon meistens mit erhobenen Schwänzchen durch die Wohnung und wenn meine Dosi was zu mir sagt dann mach ich fast immer einen "Schmusebuckel".

Ich hab ne ganze Schüssel mit tollen Spielzeug und kann mir immer und jederzeit etwas dort herausfischen und mit spielen. Am liebsten sind mir so kleine weiße Bälle - die klappern so schön auf dem harten Boden und man kann sie supertoll durch die Zimmer schießen. Ganz besonders Spaß macht's mir nachts wenn alles schön still ist :-). Aber ich glaub meine Dosi findet's nicht ganz so toll wie ich weil sie um diese Uhrzeit meistens noch schläft. Aber egal - bisher hat sie mich noch nicht geschimpft und solang werd ich weiter machen. Inzwischen weiß ich nämlich auch wie es sich anhört wenn sie mit mir schimpft und wie sie dabei schaut. Ich spring nämlich öfter mal auf das Aquarium oben drauf wo die Maus drin sitzt. Wenn die Dosi das dann hört dann kommt sie wie ein geölter Blitz um die Kurve und spricht ziemlich laut mit mir. Außerdem schaut sie mich dann immer so schrecklich dabei an und hebt den Zeigefinger. Ich hab's inzwischen schon kapiert dass ich das nicht darf (bin ja nicht blöd) aber ich versuch's trotzdem immer wieder *grins*

Dann hab ich noch 2 Kratzbäume für mich ganz alleine. Von dem einen ganz großen hab ich Euch ja schon erzählt und der andere steht im Wohnzimmer vor dem Fenster. Aber so ganz oben drauf trau ich mich auch noch nicht ganz. Vom großen Kratzbaum aus kann ich ganz toll auf einen Schrank klettern wo ich einen genialen Überblick hab. Oben auf dem Schrank hat sie mir meine Transportbox mit einem schönen schnuckeligen Kissen gestellt wo ich mich neuerdings immer mal zurück ziehe. Allerdings hab ich noch so einwenig Probleme dabei den großen Kratzbaum zu erklimmen. Ich werd da wohl noch einwenig üben müssen denn irgendwie verklemmt sich immer wieder mein Bauch so komisch das ich nicht auf das Brett komme. (Aber ich finde nicht, dass ich zu dick bin!) Auf halber Höhe ist auf meinem Kratzbaum auch noch eine Höhle und wenn mir mein Bauch mal wieder einen Strich durch die Rechnung macht dann leg ich mich halt dort rein. Bin ja clever ;-)

Meine Dosi ist recht kreativ was mein Spielzeug betrifft. Da hat sie doch glatt diese Woche ihre "Schnürchen" herausgerückt. Für mich das absolute Highlight zum spielen. Die eine Schnur hat sie an einen Stecken gebunden - das sieht aus wie so ne Angel. Mit der spielen wir neuerdings immer wenn sie im Bett liegt und seit 2 Tagen hüpf ich dann wie ne Wilde über ihr Bett und über sie wenn wir spielen.

Dann hab ich noch was entdeckt worauf ich ziemlich neugierig bin.

Da gibt's nämlich noch so ne Türe. Eine große für Menschen und eine kleine für mich. Allerdings geht die kleine Bonnie-Türe momentan irgendwie nicht auf aber wenn ich meine Nase ganz nah an die Klappe halte kann ich richtig gute Luft schnuppern. Wenn man durch diese Türe kuckt, kann man so ein Netz sehn - keine Ahnung für was das nun wieder gut sein soll. Bisher hab ich immer gedacht das Fische nur im Wasser leben aber anscheinend gibt's die hier auch in der Luft. Oder wozu - wenn nicht für Fische - sollte dieses Netz denn sonst gut sein. Immer wenn ich an meiner Türe sitze und rieche dann erzählt mir meine Dosi, dass ich erst in der Wohnung keine Angst mehr haben darf bevor sie mir dieses Türchen aufmacht. So'n Blödsinn!  ICH WILL ABER JETZT DA DURCH !!!

Ansonsten spielen wir sehr viel und ich hab sogar ein neues Bettchen auf dem Sofa für mich entdeckt. Die eine Seite hab ich mir unter die Kralle gerissen und meine Dosi darf auf der anderen Seite sitzen - aber nur weil sie mich so lieb gefragt hat. Wenn ich im Eifer des Gefechts mit ihr spiele dann fummelt sie mich momentan immer wieder an. Ich finde, dass die das richtig toll macht weil es eigentlich auch richtig gut tut. Ich streck mich dann immer ganz fest dagegen und lass mich krabbeln. Ab und zu erschreck ich noch wenn sie so blöd mit der Hand auf mich zu kommt aber ich hab weit aus weniger Angst von ihr als noch vor 1 Woche. Außerdem krieg ich auch keinen Herzinfarkt mehr wenn sie - wie es Menschen nun mal machen - ganz normal und in voller Größe in das gleiche Zimmer kommt in dem ich grad bin. So ganz trau ich ihr zwar noch nicht aber bisher hat sie mir nix getan. Was mein Futter angeht so hat sie inzwischen auch schon kapiert wenn mir was nicht so schmeckt und gibt mir meistens dann was besseres :-). Ihr seht also! Ich komm voran mit der Erziehung meiner Dosi und hab sie schon richtig gut im Griff :-)

 

Update: 21.06.2006

Inzwischen hab ich mich ganz gut bei meiner Dosi eingelebt. Ich hab einen tollen Platz am Sofa mit meinem eigenen Kissen und neuerdings sogar einen tollen Platz im Bett meiner Dosi. Vor einiger Zeit kam sie mit so einer suuuuperweichen Kuscheldecke nach Hause und hat doch ernsthaft geglaubt die für sich behalten zu wollen. Ich hab sie natürlich umgehend davon überzeugt, dass die Decke für mich viel besser geeignet ist. Hab dann einwenig treudoof gekuckt und schon war’s meine :-).

Ihr seht, bei meiner Dosi ist noch nicht ganz Hopfen und Malz verloren was ihre Erziehung betrifft.

Seit geraumer Zeit steht mir nun auch die gesamte Wohnung rund um die Uhr zur Verfügung, so dass ich auch tagsüber auf meiner neuen Kuscheldecke in ihrem Dosi-Bettchen schlafen kann.

Nachdem meine Wüstenrennmaus an Altersschwäche gestorben ist wurde meine Dosi richtig nervös und eh ich mich verschaun konnte, kam sie eines Tages mit 2 neuen Bonnie-Mäusen nach Hause. Erst wusste ich nicht, was in dieser komischen Plastikschachtel war und neugierig wie ich nun mal bin, hab ich natürlich gleich mal nachgeschaut. Mann !!! Was bin ich erschrocken als sich darin plötzlich was bewegt hat. Hab vor Schreck erstmal einen riesigen Satz gemacht. Aber dann war mir klar! Das sind meine beiden neuen Fernsehstars.

Meine Dosi hat sie dann in diesen großen Glaskasten gesetzt wo früher die alte Maus drin war und seitdem hab ich immer das tollste Fernsehprogramm. Da rührt sich jetzt wenigstens was!  Was mich allerdings nervt ist, dass meine Dosi immer einen halben Schreikrampf bekommt sobald ich mich oben auf das Mäuseheim draufsetze. Ich glaub das mag sie gar nicht und schimpft mich dann immer obwohl sie das normalerweise nie tut. Da scheint sie doch recht empfindlich zu sein. Naja … ihr zuliebe geh ich dann halt immer runter und dann beruhigt sie sich auch gleich wieder und ist lieb und nett wie immer.

 Hmm … was gibt’s noch Neues?

Ja! Klar! Der s.g. Balkon meiner Dosi. Da kann ich immer raus und Vögel - und vor allem die Nachbarn beobachten. Auf das Geländer mag ich nicht. Hab’s mal probiert aber wenn ich da so nach unten gucke wird’s mir ziemlich flau in der Magengegend. Ich glaube, meine Dosi wohnt im 5. Stock – zumindest hab ich so was mal von ihr gehört und das ist schon sehr, sehr hoch. In der Balkontüre hat sie sogar extra ein Türchen für mich und clever wie ich bin, geh ich da nur durch wenn sie es mit so einem durchsichtigen Klebeband fixiert, sodass ich nur noch durchspazieren muss. Eigentlich kann ich zwar schon selbst die Klappe mit der Nase aufstupsen aber das zeig ich ihr natürlich nicht. Offen ist’s viel schöner + angenehmer für mich.

Abends wenn es dunkel wird dreh ich dann so richtig auf. Ich hab zwar keine Ahnung was ein Werwolf ist aber so sagt meine Dosi dann immer zu mir.

Ich renn dann wie blöd durch die Bude und wühle sämtliche Teppiche durcheinander. Köstlich! Anfassen mag ich mich dann gar nicht mehr lassen weil ich ja viel Wichtigeres zu tun hab. Außerdem muss ich ja wenn’s dunkel ist viel mehr aufpassen und mein Revier kontrollieren. Da kann sich nämlich schnell mal ein Eindringling einschleichen den ich dann umgehend vertreiben muss denn bei meiner Dosi gefällts mir inzwischen richtig gut und nen Teufel würde ich tun und dort wieder ausziehn.

Inzwischen hab ich auch rausgefunden, dass ich meine Dosi so richtig glücklich machen kann wenn ich mich von ihr schmusen lasse. Um ehrlich zu sein finde ich es ja auch nicht schlecht und sogar recht angenehm. Ich  werf dann immer gleich meinen Motor an. Meistens ist es sogar so toll, dass ich – ohne es zu merken - anfange zu sabbern. Allerdings beschränk ich die ganze Gefühlstusselei nur auf meine Bettchen. Wenn ich in meinem Revier unterwegs bin muss ich mich auf Wichtigeres konzentrieren und wenn ich spiele hab ich sowieso keine Zeit für so was.

 

Update: 28.09.2006

Hallo Zusammen - viel ist inzwischen passiert! Ich bin nämlich inzwischen auf den Geschmack gekommen wie toll es ist, sich bei meiner Dosi in den Arm zu legen und mit ihr zu kuscheln. Irgendwie scheint sie jedoch ein Problem damit zu haben weil sie mir immer wieder erzählt, dass ich irgendwie verkehrt herum in ihrem Arm liege. Ich mach's halt so wie's mir am besten gefällt und ich liebe es nun mal wenn sie an meinem Fellpopo kuschelt :-). Deshalb leg ich mich auch immer so in ihren Arm, dass mein kleiner Fellhintern oben an Dosis Gesicht liegt. Sie erzählt mir dann immer, dass das genau falsch herum sei und ich mich doch umdrehn soll, aber das interessiert mich nicht wirklich. So wie ich es mache ist's gaaaaanz toll :-)))

Am 15.09.06 hatte ich ja meinen 1. Geburtstag!
Oh mann !!! An diesem Tag hat mich meine Dosi noch vielmehr verwöhnt als sie es ohnehin schon immer macht. Gleich früh zum Frühstück hat sie mir lecker Hühnerbrustfilet serviert, zwischen drin gabs immer wieder ein paar Leckerlis und zum Abendessen dann Argentinisches Rinderfilet.

Mhhhhhhh ... lecker !!! Von mir aus könnte ich ruhig jeden Tag Geburtstag haben!

Seit langem schon versucht meine Dosi immer wieder mich - wie sie es nennt - hochzuheben. Bähh ... das is viell. ein blödes Gefühl !!! Sie besticht mich dann immer mit meinen abendlichen Leckerlis und greift - ohne das ich es gleich merke vorsichtig unter meinen Bauch. Eh ich mich versehn kann häng ich dann immer wie ein nasser Sack in der Luft. Natürlich protestiere ich dann mehr oder weniger lautstark und tu so als ob ich sie gleich beiße. Ich kann Euch sagen !!! Ihr habt ja keine Ahnung wie stur und penetrant meine Dosi diesbezüglich sein kann. Sie gibt einfach nicht auf und probiert es immer und immer wieder. Inzwischen ist mir dieses Spielchen ehrlich gesagt etwas zu blöd und meistens lass ich es dann ausnahmsweise mehr oder weniger über mich ergehn. Meine Dosi flippt dann jedes Mal fast aus und freut sich wie ein Schneekönig. Naja ... soll sie!

 

Update 12.05.2007

Hallo Fan-Gemeinde! Da bin ich wieder um Euch zu berichten.

Heute, am 12.05.2007 bin ich jetzt schon 1 Jahr bei meiner neuen Dosi. Meinen ersten Geburtstag hat sie auch recht schön mit mir gefeiert und jetzt bin ich auch kein kleines Katzenkind mehr sonder schon eine richtige Bonita-Frau.

In diesem letzten Jahr hat sich einiges getan und für mich doch recht zum positiven geändert. In meiner neuen Wohnung sind mir alle Zimmer einschl. der Balkon jederzeit zugänglich. Am Balkon hab ich sogar eine eigene Türe die meine Dosi nur wenn es stürmt verschließt. Aber bei so einem Wind mag ich eh nicht raus.

Wenn meine Dosi in der Arbeit ist schlafe ich meist in meinem Bett (auch wenn sie immer behauptet es sei ihres) - Bäh! Denkste! Das is meins und nur weil ich es ihr erlaube darf sie sich nachts da drinnen ausruhen. Naja - is ja auch groß genug für uns beide - da will ich mal nicht so sein.

Seit einiger Zeit hab ich festgestellt, daß es an den Schränken s.g. Türen und Schubladen gibt in denen meine Dosi ne ganze Menge interessanter Sachen versteckt. Ich glaub sie hat es noch nicht bemerkt, dass ich weiß wie ich diese Türen und Schubladen öffne. Alles in Allem sind dort ziemlich unnütze Sachen drin versteckt die mich nicht wirklich interessieren und deshalb räum ich sie dann auch immer raus. Meine Dosi spannt es einfach nicht, dass ich ihr nur beim "Ausmisten" helfen will und räumt dann immer wieder brav alles in die Schränke. Im s.g. Wohnzimmer meiner Dosi hab ich eine Schublade entdeckt in der sie irgendwelche essbaren Sachen vor mir versteckt. Sie behauptet zwar immer, dass dies nur für Menschen genießbar ist aber das kann sie gar nicht beurteilen. Aber was solls! So wirklich verlockend riecht es für mich sowieso nicht.

Vor ca. 1 Monat hat sie erst ein Ding mit mir gedreht! Sie hat diese Plastikbox in der sie mich vor 1 Jahr von dieser Frau geholt hat auf den Boden runter gestellt. Anfangs war ich etwas skeptisch aber nachdem das Ding auch 2 Tage später noch an der gleichen Stelle stand hab ich mir nicht viel dabei gedacht. Eines Tages kam sie nach Hause und warf mir meine geliebten Aldi-Stängle dort hinein - ich hinterher gesprungen ... und eh ich mich versah, montierte sie auch noch ein Gitter davor. Ich war gefangen !!!

Horror !!! Dann nahm sie diese Transportbox und verlies mit mir die Wohnung. Selbstverständlich hab ich erstmal lauthals um Hilfe geschrieen, was jedoch nichts geholfen hat. Dann packte sie mich in ihr Auto und fuhr weg. Nach ca. 5 Min. stellte sie das Gefährt ab und holte mich mit samt meiner Box wieder raus und ging in ein Haus. Dort hat es recht komisch und unheimlich gerochen. Ich machte mich ganz klein und drückte mich in die hinterste Ecke der Box damit man mich nicht sehen konnte und wartete zusammen mit meiner Dosi ab. Sie machte das Gitter vorsichtig auf und streichelte meine Nase was mich auch nicht wirklich beruhigte aber mir durchaus soviel Mut machte mal zwischen den Ritzen rauszuspitzen. Dann kam ein Mann - ganz in weiß und meine Dosi schloss das Gitter wieder zu und ging mit mir zusammen mit ihm in ein anderes Zimmer. Nach und nach kamen noch 3 andere Frauen dazu - alle weiß angezogen und eh ich mich versah montierte meine Dosi zusammen mit so ner anderen Frau den Deckel meiner Box ab, so dass ich plötzlich fast völlig frei dasaß.

Dann gings erst richtig los! Dieser weiße Mann fummelte an mir rum, hielt mir so ein komisches rundes Ding mit ne Schlauch den er an seinen Ohren eingehängt hatte an den Bauch. Anschließend schaute er mir noch in die Ohren, die Augen und in den Mund und zu allem Überfluss hat er mich dann auch noch mit ner Nadel gestochen. Ich war aber ganz tapfer und hab keinen Mucks von mir gegeben. Als Oberkrönung hörte ich dann wie der Mann zu meiner Dosi sagte, ich sei etwas zu dick !!! Das is ja wohl ne bodenlose Unverschämtheit !!! Ich und dick !!! Aber im Traum nicht !!! Das ist meine Idealfigur und nachdem ich von der Rasse der Karthäuser abstamme nur normal !!!

Kurz darauf gings dann wieder ins Auto und schon war ich wieder Zuhause in meinem Reich! Mein lieber Spitz !!! Das war viell. ne Aufregung aber wenn ich genau überlege war es gar nicht schlimm. Ich wußte ja nur nicht was auf mich zukam und war  natürlich heilfroh als ich wieder in meinem Revier war. Meine Dosi hat mich dann an diesem und am nächsten Tag noch ganz besonders verwöhnt und mir immer erzählt, was ich doch für eine tolle und mutige Katze bin. Klar !!! Das weiß ich auch so - das muß sie mir nicht sagen aber hören tu ich es trotzdem immer wieder gerne :-)

Seit kurzem hab ich jetzt sogar eine eigene Wiese auf meinem Balkon in die ich mich reinlegen kann. Ist richtig cool dadrin, allerdings nur solange meine Dosi nicht vorher mit Wasser drin herumgespritzt hat denn dann ist es alles andere als gemütlich. Aber sie sagt immer, dass es so sein muß - sie nennt das gießen und wenn sie das nicht macht hab ich bald keine Wiese mehr weil sie dann nämlich kaputt geht. Dann hab ich noch einen schönen Topf mit Bambus, einen Stock Katzenminze und einen großen, echten Weidenbaum in meinen Garten bekommen. Ist echt gemütlich wenn ich dann dort so zwischendrin sitzen kann. Fotos von meinem Balkongarten könnt ihr in meinem Fotoalbum anschauen.

 

Update: 12.08.2007

Hi Fans!

Langsam aber sicher muß ich feststellen, dass es richtig klasse und toll ist wenn mich meine Dosi von oben bis unten durchknuddelt. Ich fang dann sofort an zu schnurren und genieße dies in vollen Zügen.

Nachdem ich von den Knuddeleinheiten schon fast süchtig geworden bin, hab ich am 02.08.2007 einfach mal ganz unverschämt ausprobiert wie es ist wenn ich mich  auf den Schoss meiner Dosi lege und einkringle. Bisher hab ich das nämlich noch nie gemacht. Beim ersten mal ist sie anschl. gleich aufgestanden und hat es in ihren Kalender eingetragen. Tztzt .... Menschen sind manchmal schon recht wunderlich.

Aber egal! Was soll ich Euch sagen!  Wow !!! Einfach ein affenstarkes Gefühl und für mich jetzt der Geheimtipp schlecht hin! Es ist einfach genial und klasse! So wie ich sehe, dass sich meine Dosi im Schneidersitz auf ihr Sofa setzt, peile ich erstmal die Lage und schwupps - rauf, draufgelegt und eingekringelt. Meine Dosi kriegt sich dann gar nicht mehr ein und ist hoch entzückt und beschmust mich von oben bis unten, grad so wie ich es will und besonders mag. Irgendwann erzählt sie dann immer, dass es unbequem wird und ihr die Füße einschlafen. Jaaaaaa .... schlaaaaafen .... tooooooollll, schnurrr .... !!! :-) Nur leider fängt sie dann meist auch kurz drauf an herum zu zappeln und das mag ich gar nicht. Wenn ich dann genervt aufstehe und mich wo anders hinlege ist sie richtig traurig, glaub ich. Aber ich denke, ich krieg sie auch noch soweit das sie so lang stillhält wie ich es will ... :-)

 So, Leute! Das war’s dann erstmal wieder von mir. Ich halt Euch auf dem Laufenden.

 Ciao! Eure Bonnie!